So 14. August
19.30 Uhr Schloss Augustusburg Preise A: 30 / 24 / 20 / 14 / 10 / 7 €

2022 

Treffen mit Shakespeare

Alexej Gorlatch (Klavier)

›Seine CD auch mit Beethovens ‚Sturm‘-Sonate verblüfft, denn so oft man diese Werke schon gehört hat, hier klingen sie wie neu.‹ So enthusiastisch schrieb die Süddeutsche Zeitung über den Beethoven-Interpreten Alexej Gorlatch. Überhaupt schafft es der Gewinner zahlreicher bedeutender Klavierwettbewerbe regelmäßig, den Klassikern so noch nie gehörte Ausdruckswelten zu entlocken. Sein Brühler Solo-Recital widmet der gebürtige Ukrainer nun Haydn und Beethoven. Vom ›Shakespeare der Musik‹, als der Haydn in England verehrt wurde, erklingt die Sonate e-Moll Hob. XV1:34. Mit ihren romantisch erregenden Zügen greift sie geradezu jenen dramatischen Ton voraus, den Beethoven angeblich nach der Lektüre von Shakespeares ›Der Sturm‹ seiner nun ebenfalls zu hörenden Sonate verleihen sollte. Aus dem Jahr 1802 stammen zudem Beethovens Variationen op. 34 über ein eigenes Thema. Und auch hier erweist sich Alexej Gorlatch als großer Gestalter und Virtuose!

Joseph Haydn (1732–1809)
Sonate e-Moll Hob. XVI:34

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sonate d-Moll op. 31 Nr. 2 ›Der Sturm‹

Sechs Variationen F-Dur op. 34

Frédéric Chopin (1810–1849)
Scherzo Nr. 2 b-Moll op. 31

Prélude Des-Dur op. 28 Nr. 15 „Regentropfen“

Polonaise As-Dur op. 53

Spielstätte

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg