So 17. Juli
19.30 Uhr Schloss Augustusburg Preise C: 49 / 37 / 34 / 23 / 14 / 9 €

2022 

Besuch bei Bachs

Thüringer Bach Collegium
Gernot Süßmuth

Johann Sebastian Bachs vier Orchestersuiten kennt man. Wenig bekannt aber ist, dass sein Cousin Johann Bernhard Bach ebenfalls vier solche Suiten geschrieben hat, die denen vom ›großen‹ Bach in nichts nachstehen, was stilistische Vielfalt und erlesene Melodik angeht. Das Thüringer Bach Collegium eröffnet sein Brühler Programm, das sich um die Bach-Zeit dreht, mit Johann Bernhards 4. Suite. Zu entdecken gibt es außerdem Violinkonzerte von Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar, in dessen Hofkapelle der junge Geiger Johann Sebastian Bach mitwirkte. Es folgt von der italienischen Sonne erwärmte Geigenkunst – mit Vivaldis ›Sommer‹ aus den ›Vier Jahreszeiten‹ und dem Konzert für drei Violinen des Vivaldi-Bewunderers Bach.

Johann Bernhard Bach (1676–1749)
Orchestersuite Nr. 4 D-Dur

Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar (1696–1715)
Concerto Nr. 1 B-Dur für Violine und Orchester

Antonio Vivaldi (1678–1741)
Concerto a-Moll für 2 Violinen und Orchester

Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar
Concerto Nr. 3 e-Moll für Violine und Orchester

Concerto C-Dur für 2 Violinen und Orchester

Antonio Vivaldi
Concerto g-Moll op. 8 Nr. 2 „Der Sommer“ aus „Die vier Jahreszeiten“ für Violine, Streicher und Basso continuo

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Concerto BWV 1064R für 3 Violinen und Orchester

Spielstätte

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg