Fr 20. August
20.00 Uhr Ehrenhof von Schloss Augustusburg Preise: 29 / 19 €

Ausverkauft

2021 

Auch Goethe wäre begeistert

Asasello Quartett

Von Goethe ist das Wort überliefert, dass man beim Streichquartett ›vier vernünftigen Leuten‹ zuhört, wie sie ›sich untereinander unterhalten‹. Genau so eine treffliche Gesprächsrunde bildet seit 2000 das Kölner Asasello Quartett. Anregend tiefsinnig, aber gleichfalls gewitzt humorvoll fallen daher auch die drei ausgewählten Quartett-Konversationen aus. In seinem vorletzten, 1797 entstandenen Streichquartett op. 76 Nr. 5 zeigt sich Joseph Haydn einmal mehr gut gelaunt und zugleich experimentierfreudig. Der von Goethe so umschwärmte Mendelssohn erwies in seinem ersten vollgültigen Streichquartett op. 13 seinem Idol Beethoven eine Reverenz. Und seinem Freund Mendelssohn widmete Schumann 1842 seine drei Streichquartette op. 41, für die er zuvor eifrig die Quartette von Haydn, Mozart und Beethoven studiert hatte. Entstanden ist: reinster, echter Schumann!

Joseph Haydn (1732–1809)
Streichquartett D-Dur Hob. III:79 op. 76 Nr. 5

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Streichquartett a-Moll op. 13

Robert Schumann (1810–1856)
Streichquartett A-Dur op. 41 Nr. 3

Dieses Konzert findet unter freiem Himmel statt. Bitte statten Sie sich regensicher aus, falls der Wetterbericht entsprechend aufällt. Sollte das Konzert aufgrund von Unwetter abgesagt oder vor der Pause abgebrochen werden müssen, besteht die Möglichkeit einer Rückerstattung des Ticketwerts.

Zugang zum Konzertgelände: ab 19 Uhr über das Parktor am Mayersweg (Nordseite des Schlosses).

Beachten Sie bitte unbedingt die am Konzerttag geltenden Corona-Regeln.