Di 18. August
20.00 Uhr Schloss Augustusburg Preise C: 49 / 37 / 34 / 23 / 14 / 9 €

Abgesagt

Haydn-Festival 

ABGESAGT: Publikumslieblinge

Ronald Brautigam (Hammerklavier)
Capella Augustina
Andreas Spering

Es war im Jahr 1782, als in Wien die wunderbare Musiker-Freundschaft zwischen Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart begann. Mozart besaß die Noten vieler Neuschöpfungen Haydns persönlich, auch die der Sinfonie Nr. 76, die zu den ersten Orchesterwerken Haydns gehört, die nicht für den elitären Zirkel auf Schloss Esterházy, sondern für das breite Wiener Publikum bestimmt waren. Zu dieser Zeit bemühte sich Mozart in Wien vergeblich um eine Aufführung seiner Schauspielmusik zu dem exotischen Freimaurer- und Heldendrama ›Thamos, König in Ägypten‹– Mozarts erste musikdramatische Schritte auf dem Weg zur ›Zauberflöte‹. Als diese entstand, saß Beethoven in Bonn mutmaßlich an den Entwürfen zu seinem Klavierkonzert in B-Dur, das er später in Wien unter den Augen Haydns vollenden würde. Auf einem historischen Hammerflügel lässt der Niederländer Ronald Brautigam miterleben, wie Beethoven sich darin langsam von den modellhaften Klavierkonzerten Mozarts emanzipiert, um als Pianist und Komponist zu einer eigenen Konzert-Persönlichkeit zu finden.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Musik zu ›Thamos, König in Ägypten‹ KV 345

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Konzert B-Dur op. 19 für Klavier und Orchester

Joseph Haydn (1732–1809)
Sinfonie Es-Dur Hob. I:76

Spielstätte

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg