Fr 16. August
20.00 Uhr Schloss Augustusburg Preise C: 49 / 37 / 34 / 23 / 14 / 9 €

Haydn-Festival 

Faszination Haydn

Capella Augustina
Andreas Spering

Nach der Uraufführung seiner ›10. Londoner Sinfonie‹ Nr. 99 im Jahr 1794 lag Joseph Haydn ganz Europa zu Füßen. Genau wie ihre zwei Jahre zuvor anlässlich der ersten Londonreise Haydns entstandenen Schwesterwerke sprüht sie vor Witz, Erfindungsreichtum und instrumentatorischer Finesse. London war auch der Ort der Uraufführung von Franz Schuberts 3. Sinfonie. Allerdings erst 1891 und damit nicht nur über 75 Jahre nach ihrer Entstehung, sondern auch erst mehr als 60 Jahre nach dem Tod des Komponisten. Nicht so lang auf seine Uraufführung warten muss das neue Werk von Walter Zimmermann, das von der Tatsache inspiriert wurde, dass Haydn in England auch sechs ›Country Dances‹ komponierte, die heute verschollen sind.

JOSEPH HAYDN (1732–1809)
Sinfonie Es-Dur Hob. I:99

WALTER ZIMMERMANN (*1949)
›Six country dances lost‹
Uraufführung – Kompositionsauftrag des Haydn-Festivals

FRANZ SCHUBERT (1797–1828)
Sinfonie Nr. 3 D-Dur

Der Kompositionsauftrag an Walter Zimmermann wurde durch die C. L. Grosspeter Stiftung ermöglicht.

Spielstätte

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg