So 27. Mai
19.30 Uhr Schloss Augustusburg Preise C: 49 / 37 / 34 / 23 / 14 / 9 €

Saison 2018 

Klassische Wege zur Romantik

Harriet Krijgh (Violoncello)
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
Önder Baloglu (Violine und Leitung)

Mit ihrem ausdrucksvollen Spiel ist die junge niederländische Ausnahmecellistin Harriet Krijgh bei Joseph Haydns Cellokonzert in C-Dur, entstanden an der Schwelle vom Spätbarock zur Klassik, in ihrem Element. Auch ihr Instrument, ein Violoncello von Giovanni Paolo Maggini aus dem Jahr 1620, ist bestens geeignet für diese Musik, die mit kammermusikalischer Durchsichtigkeit und virtuosem Charme besticht. Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn steuert die einfühlsame Begleitung bei und schlägt einen Bogen von Mozarts gut gelaunter Salzburger Sinfonie KV 201 zu Tschaikowskys zauberhafter Serenade für Streichorchester: Mit dem 1880 entstandenen Werk von heiterer Eleganz und romantischer Innigkeit wollte Tschaikowsky nach eigenem Bekunden seiner „Mozart-Verehrung Tribut zollen“.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sinfonie A-Dur KV 201

Joseph Haydn (1732–1809)
Konzert Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1 für Violoncello und Orchester

Anton Bruckner (1824–1896)
Adagio aus dem Streichquintett F-Dur WAB 112

Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893)
Serenade C-Dur op. 48 für Streichorchester

Joseph Haydn: Konzert Konzert Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1 für Violoncello und Orchester. Harriet Krijgh (Violoncello), Concertgebouw Chamber Orchestra

Spielstätte

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg