Fr 25. August
20.00 Uhr Schloss Augustusburg Preise B: 38 / 33 / 28 / 21 / 12 / 7 €

Haydn-Festival 

Panorama der Quartettkunst

Artemis Quartett

In der griechischen Mythologie ist Artemis die den Bogen führende Göttin der Jagd, in der Musikkultur unserer Tage ist Artemis der Name eines weltberühmten Streichquartetts: 1989 in Lübeck gegründet, ist das Artemis Quartett heute in Berlin ansässig. Der Sieg beim Münchner ARD Musikwettbewerb 1996 ebnete den Weg zur großen Karriere. Mittlerweile wurde das Quartett mit Preisen und Auszeichnungen überhäuft – allein vier Mal mit dem ECHO Klassik, dazu mit dem französischen Diapason d’Or und dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Mit Streichquartetten aus drei Jahrhunderten eröffnet Artemis auf Schloss Augustusburg ein kleines Panorama der Quartettkunst – vom G-Dur-Quartett aus Haydns späten, 1797 vollendeten Streichquartetten op. 76 über Schumans A-Dur-Quartett op. 41 aus seinem „kammermusikalischen Jahr“ 1842 bis zu Béla Bartóks 3. Streichquartett von 1927. Quartette aus Klassik, Romantik und Moderne – wie doch die Zeit vergeht!

Joseph Haydn (1732–1809)
Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 1 Hob. III:75

Béla Bartók (1881–1945)
Streichquartett Nr. 3 cis-Moll SZ 85

Robert Schumann (1810–1856)
Streichquartett A-Dur op. 41 Nr. 3

Spielstätte

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg

Das könnte Sie auch interessieren

So 20. August